Letzter Tag im Jemen, Ägypten

Auch dieser Beitrag entstand nur anhand von kurzen Notizen am 25.08.2014 im ICE nach Berlin. Also ebenfalls eher kurz und ungenau.

Am letzten Tag in Sanaˋa muss ich noch mein Ausreisevisum auf der Polizei besorgen. Dazu muss man ein bißchen warten, aber an sich nicht späktakuleres. Außerdem treffen wir nochmal kurz den Deutschlehrer, um uns zu verabschieden. Außerdem kaufen wir noch traditionelle jemenitische Kleidung, einschließlich dem zugehörigen Gürtel mit Dolch (aber mit stumpfer Klinge). Danach trinken wir nochmal Tee und ich lasse mir beim Barbier den Bart scheren damit ich ordentlich aussehe wenn ich daheim ankommt.

Im Hotel hole ich mein Gepäck, aber das bestellte Taxi zum Flughafen kommt nicht (hatten wir mit unserem Fahrer, der uns nach Thulla gebracht hat, ausgemach), also muss kurzfristig ein neues gerufen werden.

Am Flughafen, der übrigens nur ein Terminal hat und relativ klein für einen Hauptstadtflughafen ist, herrscht ziemliches Chaos. Es Schiene wie ein Wunder wenn dort jemals ein Flugzeug pünktlich abheben würde. Mein Flug hebt also spätabends ab und kommt dann ziemlich früh in Kairo an.

Da ich mehrere Stunden Aufenthalt in Kairo habe, besorge ich mir schnell ein Visum für Ägypten (kostet 9 US-Dollar und darf dann selbst in den Pass geklebt werden), hebe ein paar ägyptische Geldeinheiten am Automaten ab, rede mit ein paar Taxifahrern wer mir einen guten Preis machen kann (Daniel hat mir vorher gesagt wieviel das ungefähr kosten sollte) und fahre zu den Pyramiden. Wir sind kurz vor 8 Uhr früh dort, wenn der Besucherpark aufmacht. Ich bin also der erste Gast an diesem Tag, und die erste halbe Stunde auch noch fast allein. Danach füllt sich der Park langsam nach dem immer mehr Busse kommen die die anderen Touristen in Massen abladen. Es finden sich dann auch Leute, die ein Bild von mir mit den Pyramiden machen können. Danach geht es weiter mit dem Taxi, das auf mich gewartet hat, ins Stadtzentrum von Kairo in ein Kaffee, wo es einen Tee und eine Shisha gibt. Und dann geht es zurück zum Flughafen. Ich meine mich erinnern zu können dass das ca. 150 ägyptische Geldeinheiten gekostet hat, aber ich weiß es eigentlich nicht mehr. Auf jeden Fall genehmige ich mir dann am Flughafen mein erstes Bier seit mehreren Wochen (das letzte gab es irgendwo in Äthiopien) und steige dann in mein Flugzeug nach München ein.